Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Vorträge und Tagungen - Details

Eine gemeinsame Veranstaltung des Seminars für Philosophie und des Instituts für Politikwissenschaft und Japanologie

Gastvortrag

Professor Dr. Andreas Arndt (Berlin)

Hegel, Marx und die Freiheit

/// wegen Krankheit verschoben auf 25. April 2013 ///

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg Prof. Dr. Harald Bluhm


Gastvortrag

Prof. Dr. Dres. h. c. Manfred Frank (Universität Tübingen)

Lässt sich Selbstbewusstsein als "Selbstrepräsentation" verstehen?

Datum: Mi, 6. Juni 2012

Ort: HS XVI, Melanchthonianum

Zeit: 18 Uhr c.t.

Alle Interessenten sind herzlich zu Vortrag und

anschließender Diskussion eingeladen!


Christian-Wolff-Professur Sommersemester 2012

Professor Dr. Hillel Steiner

Fellow of the British Academy (FBA)

Emeritus Professor of Political Philosophy, University of Manchester

Professor of Political Philosophy, University of Salford

Auf Einladung der Juristischen und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, der Philosophischen Fakultät I und der Graduate School Society and Culture in Motion hält Professor Hillel Steiner im Rahmen der Christian-Wolff-Professur im Sommersemester 2012 folgende Vorlesungen:

Vorlesung: Inalienable Rights

Dienstag, 12.6.2012, 18-20 Uhr, Melanchthonianum, Universitätsplatz, HS XX

Vorlesung: A Famous Conflict

Dienstag, 19.6.2012, 18-20 Uhr, Graduate School Society and Culture in Motion, Reichardtstr. 6, Seminarraum

Weitere Informationen: http://www.phil.uni-halle.de/aktu/cwp_hsteiner/


Gastvortrag

PD Dr. Falk Wunderlich (Berlin, Mainz)

David Humes Auflösung des Leib-Seele-Problems

Donnerstag, 19. April 2012

18.15 Uhr, Hörsaal B, Melanchthonianum

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg

2011

Gastvortrag

Boris Brandhoff (Universität Bonn)

„Wilfrid Sellars' Theorie der Repräsentationssysteme"

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 18:15 h

Seminarraum des Seminars für Philosophie, Schleiermacherstr. 1

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Prof. Dr. Johannes Hübner


Gastvortrag

Professor Dr. Kenneth R.Westphal (University of East Anglia, Norwich, UK)

Dienstag, 5. Juli 2011, 20 Uhr c.t.

Urteilskraft, gegenseitige Anerkennung und rationale Rechtfertigung

Ort: Seminarraum des Seminars für Philosophie, Schleiermacherstr. 1

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Prof. Dr. Matthias Kaufmann


Humboldt-Lecture

Professor Dr. Alejandro Vigo (Universität von Navarra, Pamplona)

Träger des Friedrich-Wilhelm Bessel-Forschungspreises 2010 der Alexander von Humboldt-Stiftung

Handlung als Kausal- und Sinnzusammenhang.

Programmatische Überlegungen zu Kant

Donnerstag, 30. Juni 2011

18.15 Uhr

Löwengebäude, Historischer Hörsaal, XIVc

Alle Teilnehmer sind zur Berechnung der Sitzplätze und der Teilnehmer am anschließenden Empfang durch den Rektor dringend gebeten, sich bis spätestens 15. Juni unter der Email-Adresse anzumelden.


Professor Dr. Johannes Hübner

hält am Mittwoch, 29. Juni 2011, 18 Uhr c.t.

seine Antrittsvorlesung zum Thema

„Aristotelische Metaphysik heute"

im

Löwengebäude, Hörsaal XIV a/b,

Universitätsplatz

Alle interessierten Kollegen, Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und

Studierenden sind zu Vortrag und anschließendem Empfang

herzlich eingeladen!


Gastvortrag

Professor Dr. Peter van Inwagen

(University of Notre Dame)

What is an Ontological Category?

Dienstag, 14. Juni 2011

18 Uhr c.t.

Historischer Hörsaal (XIV c), Löwengebäude

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Zur Vorbereitung stehen der Vortragtext und ein weiterer Aufsatz von Prof. van Inwagen hier zum Download zur Verfügung.


Inwagen WhatOntoCat0-1.pdf (69,2 KB)  vom 21.05.2011


Inwagen RelationalConst1-1.pdf (72,3 KB)  vom 21.05.2011


Workshop zur Philosophie von Wilfrid Sellars

mit

Prof. Dr. Willem deVries (Universität von New Hampshire Durham)

Prof. Dr. Johannes Haag (Universität Potsdam)

u.a.

Donnerstag, den 2. Juni 2011, 10:15 – 18:00 Uhr

Schleiermacherstr. 1, SR

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Anmeldung im Sekretariat: erbeten.


gez. Prof. Dr. Johannes Hübner

das Programm des Workshops steht hier zum Download zur Verfügung
Workshop Sellars.pdf (5 KB)  vom 26.05.2011


Gastvortrag Professor Dr. Norbert Blößner (Freie Universität Berlin)

Argument und Dialogform in Platons ‚Menon'

Mittwoch, 11. Mai 2011, 16:15 Uhr

Melanchthonianum, HS A

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

gez. Prof. Dr. Johannes Hübner


Zurechnung und Verantwortung

Tagung der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie

22.- 24.09.2010                                                             
Löwengebäude
Universitätsplatz 11
06108 Halle (Saale)

Veranstalter: Prof. Dr. M. Kaufmann (Seminar für Philosophie), Prof. Dr. J. Renzikowski (Juristische Fakultät), Prof. Dr. R. Rottenburg (Seminar für Ethnologie)

Sprecher: Stefan Gosepath (Frankfurt a.M.), Georg Lohmann (Magdeburg), Julia Eckert (Bern), Herlinde Pauer-Studer (Wien), Christiane Thompson (Halle), Elisabeth Holzleithner (Wien), Anja Schmidt (Leipzig), Friederike Wapler (Göttingen), Richard Rottenburg (Halle), Franz von Benda-Beckmann (Halle), Armin Grunwald (Karlsruhe), Musa Adam Abdul-Jalil (Khartum), Hillel Steiner (Manchester), Volker Haas (Tübingen)

Informationen zu Programm und Anmeldung


The Graduate School Society and Culture in Motion and the Seminar für Philosophie

invite you to a public lecture to be given by

Dr Bettina Koch (Department of Political Science, Virginia Tech University)

Yesterday's Tyrannicide, Today's Terrorist?
Historic Acts of 'Terror' in Islam and in the West in Light of the Contemporary Debates on Terrorism

Thursday, 1 July 2010, 18:15

Universitätsplatz,
Melanchthonianum, Hörsaal B

Abstract: What is terrorism? Does any political assassination of a state official constitute per se an act of terrorism? Is it justified, for instance, to label John of Salisbury’s theory of tyrannicide or the Nizari Isma‘ili movement as terrorist, as suggested in some recent publications on the history of terrorism? The lecture analyzes these two historic cases from a political theory perspective by utilizing the approach of the “Critical Terrorism Studies.” Furthermore, the lecture investigates the differences and similarities between premodern and contemporary “terrorism.” What premodern lessons can be learned for a critical analysis of today’s “terrorism?”


Gastvortrag Prof. Dr. Christian Beyer (Göttingen)

Über Begriffe bei Husserl

Mittwoch, 16. Juni 2010, 18 Uhr c.t.

HS XIII, Löwengebäude, Universitätsplatz

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. J. Hübner


Gastvortrag Prof. Dr. Massimo Mori (Turin)

Kants Friedensprojekt
Kosmopolitismus zwischen Normativität und Realismus

Mittwoch,12. Mai 2010
18.15 Uhr

HS XVIII, Melanchthonianum

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
Geschäftsführender Direktor


Gastvortrag Prof. Dr. Heiner Klemme (Mainz)

Kant und das Grundgesetz
Überlegungen zum Verhältnis von Menschenwürde
und Recht

Donnerstag, 06. Mai 2010
18.15 Uhr

HS XIV a/b (Löwengebäude)
Universitätsplatz

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
Geschäftsführender Direktor


Gastvortrag Prof. Dr. Wolfgang Carl (Göttingen)

Thema: Meine Zukunft

Mittwoch, 27. Januar 2010
18.15 Uhr

Ort: Historischer Hörsaal
HS XIV c (Löwengebäude)
Universitätsplatz

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
Geschäftsführender Direktor


Gastvortrag

Aus Anlass des 150. Geburtstags Edmund Husserls
und im Rahmen des UNESCO-Welttags der Philosophie

hält

Professor Dr. Sebastian Luft (Marquette University, USA, z.Zt. Universität Freiburg i. Brsg.)

einen Vortrag zum Thema

Phänomenologie als Erste Philosophie.
Edmund Husserl und die klassische deutsche Philosophie

Donnerstag, 19. November 2009
18 Uhr c.t.
HS XVI, Melanchthonianum

Alle Interessenten sind herzlich zu Vortrag und anschließender Diskussion eingeladen.

gez. Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
(Geschäftsführender Direktor)


Gastvortrag

Prof. Dr. Dr. DIETMAR VON DER PFORDTEN (Georg-August-Universität Göttingen)

Für einen dritten Weg zwischen Deontologie und
Utilitarismus in der normativen Ethik

Mittwoch, 29. April 2009
18 Uhr c.t.
Hörsaal XXI, Melanchthonianum

Alle Interessierten sind herzlich zu Vortrag und anschließender Diskussion eingeladen.


Gastvortrag

Dr. Martin Gessmann (Heidelberg)

Empathie und Phänomenologie
Eine philosophische Grundlegung für eine Biologie des Mitgefühls

Donnerstag, 29. Januar 2009
18:15 h
Ort: Melanchthonianum, HS B

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg


Kolloquium des Seminars für Philosophie

11.12. 2008, 18 Uhr c.t.

Gunnar Schumann, M.A. (Halle)

"Die Normativität von Wahrheit und Wissen"

Schleiermacherstr. 1, Seminarraum

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Gastvortrag

Prof. Dr. Birgit Sandkaulen (Jena)

Knowing How.
Ein Plädoyer für Bildung jenseits von Modul und Elfenbeinturm.

Mittwoch, 10.12.2008
18.15 Uhr

Melanchthonianum (Universitätsplatz), HS XV

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.
Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg


Das Seminar für Philosophie lädt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Mathematik sowie dem Fachverband Philosophie (Regionalverband Sachsen-Anhalt) e.V.
Philosophie-, Ethik-, Mathematik-Lehrer/innen, Lehramts-Studierende und weitere Interessierte herzlich ein
zu folgendem Vortrag mit anschließendem Colloquium:

Philosophische Grundlagen der Mathematik

Referentin: Dr. Gabriele Münnix (Düsseldorf/Münster)

24.11.2008 16h c.t. Ort: Anhalter Zimmer, Universitätsring 5

Logizismus, Formalismus und Intuitionismus haben einst erbittert über die logischen Grundlagen der Mathematik gestritten und sollen aus einer rückblickenden Perspektive nochmals in ihrer philosophischen Bedeutung gewürdigt werden: Sie haben der Erlanger Schule entscheidende Impulse gegeben und die logische Forschung beeinflusst. Die Fragen zur Natur von Axiomen, von Existenz, zur Natur der Unendlichkeit, zur Gültigkeit des Tertium non datur und zur Gültigkeit von Beweisen haben durch neue, computergenerierte Beweise nichts von ihrer Bedeutung verloren und müssen weiter gestellt werden.
Was genau tut man, wenn man Mathematik treibt?
Diese Problematik wird die Referentin, die seit vielen Jahren in der Lehrerbildung für Mathematik und Philosophie tätig ist, auch solchen Hörer/innen in kompetenter Weise nahe bringen können, die der Mathematik ferner zu stehen meinen.

Dr. Raupach-Strey
Fachdidaktikerin Philosophie/Ethik,
Landesvorsitzende des Fachverbandes Philosophie Sachsen-Anhalt

Lehrer/innen können sich auf dem üblichen Wege anmelden unter der Nr.: WT 2/08-007-05 LISA
Rückfragen unter: gisela.raupach-strey@phil.uni-halle.de


Kolloquium des Seminars für Philosophie

Das Strebensziel des reinen Willens. Zu Kants Begriff des Zwecks an sich selbst


Rocco Porcheddu M. A.

Mittwoch, 2. Juli 2008
18 Uhr c.t.

Seminarraum, Schleiermacherstraße 1

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
Geschäftsführender Direktor


Kolloquium des Seminars für Philosophie

Kant über Rechts- und Tugendpflichten

Jens Gillessen M. A.
(Halle)

Mittwoch, 14. Mai 2008
18 Uhr c.t.

Seminarraum, Schleiermacherstr. 1

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
(Geschäftsführender Direktor)


Philosophisches Kolloquium

Was motiviert uns dazu, das Gute zu tun?
Zur Aktualität von Kants Theorie der
moralischen Motivation

Steffi Schadow M.A.
(Frankfurt)

Mittwoch, 11. Juli 2007
18 Uhr c.t.

Seminar für Philosophie
Schleiermacherstraße 1
Seminarraum

Alle Interessierten sind herzlich zu Vortrag und anschließender Diskussion eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
Geschäftsführender Direktor


Vortrag im Kolloquium des Seminars für Philosophie

Dr. Helmut Mai (Halle)

Edmund Husserls "Logische Untersuchungen" und die Sprache

Donnerstag, 24. Mai 2007, 18.00 c.t.


Seminarraum, Schleiermacherstr. 1

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
(Geschäftsführender Direktor)


Kolloquia am Seminar für Philosophie

Im Laufe des Wintersemesters 2006/7 werden die folgenden drei Kolloquia stattfinden, bei denen Lehrende des Seminars für Philosophie laufende Arbeiten zur Diskussion stellen:

Donnerstag, 7. Dezember, 18.15 - 20 Uhr, Seminarraum, Seminar für Philosophie
Ulrich Diehl: Was ist das eigentlich - Verzweiflung? Ein philosophischer Versuch

Donnerstag, 21. Dezember, 18.15 - 20 Uhr, Seminarraum, Seminar für Philosophie
Gregor Damschen: Letztbegründung

Donnerstag, 11. Januar, 18.15 - 20 Uhr, Seminarraum, Seminar für Philosophie
Katja Crone: Personale Identität als Orientierung bei Eingriffen ins Gehirn

Studierende und Lehrende sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg
Geschäftsführender Direktor


Prof. Dr. Wenchao Li
(Berlin)

Christian Wolffs ‚Rede über die praktische Philosophie der Chinesen’

Gastvortrag am Institut für Philosophie und am Graduiertenzentrum "Asien und Afrika in globalen Bezugssystemen"
am Dienstag, 11. Juli 2006, 19:00 s.t. Uhr

Institut für Philosophie, Seminarraum, Schleiermacherstr. 1

Alle interessierten Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Studierenden sind herzlich eingeladen.


Prof. Dr. Matthias Kaufmann


Prof. Dr. Werner Beierwaltes
(München)


Theophanie
Johannes Scotus Eriugena und Nicolaus Cusanus


Gastvortrag am Institut für Philosophie am
Mittwoch, 24.5.2006
18 Uhr c.t.


Löwengebäude
Historischer Hörsaal XIV c


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen


Prof. Dr. Rainer Enskat


PD Dr. Andreas Luckner
(Universität Stuttgart)

Erstpersonalität
Bernard Williams und die Grenzen der Ethik

Gastvortrag am Institut für Philosophie am
Mittwoch, 17.5.2006
18 Uhr c.t.

Seminarraum
Schleiermacherstr. 1


Alle Interessierten sind herzlich eingeladen


Prof. Dr. Matthias Kaufmann


Univ.-Doz. Dr. Jens Timmermann
(University of St. Andrews)

Neigung, Pflicht und moralischer Wert
Überlegungen zur Moralpsychologie

Gastvortrag am Institut für Philosophie am
Mittwoch, 10.5.2006, 18 Uhr c.t.
Melanchthonianum , Hörsaal B

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg


Mohamed Turki
(Tunis)

Die Philosophie Ibn Khalduns

Gastvortrag am Institut für Philosophie
am Dienstag, 9.5.2006, 19 Uhr c.t.
Seminarraum
Schleiermacherstr. 1

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen

Prof. Dr. Matthias Kaufmann


Prof. Dr. Alejandro Vigo
(Santiago de Chile)

Kolloquium
Urteil und Reflexion

Montag, 13. Februar 2006, 18.00 Uhr
Institut für Philosophie
Schleiermacherstr. 1

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Rainer Enskat
Seminarraum


Prof. Dr. Nelly Motroschilova
(Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau)

Der philosophisch-kulturelle Dialog zwischen Rußland und Deutschland –
Eine „geistige Notwendigkeit der Geschichte von Anfang an“ (Th. Mann)

Montag, 30. Januar 2006, 18.00 c.t.
Melanchthonianum, HS XV

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Gabriela Lehmann-Carli (Institut für Slavistik) / Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg


Prof. Dr. Georg Lohmann
(Institut für Philosophie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)

Warten auf Hilfe -
zur Kritik der Mitleidsethik im Anschluss an Becketts 'Warten auf Godot'

Mittwoch, den 25.1.2006
18 Uhr c.t.

Löwengebäude am Universitätsplatz, HS XIII

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Matthias Kaufmann


Manuela Sorge M.A.
(Potsdam)


Der Begriff Angst bei Kierkegaard und Sartre


Montag, 23. Januar 2006,
18 Uhr c.t.
Institut für Philosophie, Schleiermacherstr. 1, Seminarraum

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.


Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg


Prof. Dr. Josef Seifert
(IAP in Liechtenstein und PUC in Santiago de Chile)

Brentanos Theorie der Wahrheit. Eine kritische Würdigung

Mittwoch, den 18.01.2006
18.00 Uhr

Löwengebäude am Universitätsplatz, im Saal XIII

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Prof. Dr. Nelly Motroschilova
(Moskau)

Zur Aktualität von Kants Konzept des ewigen Friedens und des Staatenbundes

Donnerstag, 12. Januar 2006
18.00 Uhr c.t.

Melanchthonianum, Universitätsplatz, HS XVI

Prof. Dr. Nelly Motroschilova ist eine der führenden und international angesehensten Philosophinnen Russlands. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören vor allem das Werk Immanuel Kants und die klassische deutsche Philosophie sowie Husserl und die Phänomenologie. Motroschilova hat sich seit Jahrzehnten um die wissenschaftliche Kooperation zwischen Deutschland und Russland verdient gemacht. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten und ihre Verdienste für die Verbreitung der deutschen Philosophie in Russland wurde Prof. Motroschilova im Jahre 2005 das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Gegenwärtig nimmt sie einen Forschungsaufenthalt am Institut für Philosophie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wahr.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg


Prof. Dr. Dr. Alan P.F. Sell
(Milton Keynes)

Mill on God

Dienstag, 25.10.2005
18.00 c.t.
Seminarraum, Institut für Philosophie,
Schleiermacherstr. 1

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Matthias Kaufmann


PD Dr. Peter Grove
(Aarhus)

Freiheit und Determinismus -
Die Kant-Kritik des jungen Schleiermacher

Dienstag, 5. Juli 2005
18.00 c.t.
Löwengebäude, HS XIII

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg (Institut für Philosophie)
Prof. Dr. Ulrich Barth (Institut für Systematische Theologie)


Prof. Dr. Bethania Assy
(Rio de Janeiro)

Framing a Cosmopolitan Existence: Cultivating Public Feelings

Gastvortrag am Mi 22.6.2005, 18 Uhr c.t.
Institut für Philosophie, Schleiermacherstr. 1,
Seminarraum, 1. OG

alle Interessierten sind herzlich eingeladen
Prof. Dr. Matthias Kaufmann


Professor Dr. Vittorio Hösle
(University of Notre Dame)

Zur Entwicklung des philosophischen Dialogs


Mittwoch, 11. Mai 2005
18.15 Uhr
Melanchthonianum, HS XV

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
Prof. Dr. Rainer Enskat


Professor Dr. Valério Rohden
(Universität São Paulo
Präsident der Brasilianischen Kant-Gesellschaft)

Über Kants Interpretation der stoischen Formel: Der Natur gemäß leben

Dienstag, 3. Mai 2005
18.00 c.t.


Melanchthonianum, HS Z

Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg

Zum Seitenanfang